Lenkgetriebe Instandsetzung - was ist das überhaupt ?

Immer wieder begegnet uns im Internet, Foren oder Zeitschriften der Begriff "instandgesetzt", wenn es um KFZ Ersatzteile geht. Der Begriff meint, dass ein Ersatzteil durch den Prozess der Instandsetzung wieder in den Zustand versetzt wird, in dem es entsprechend seiner Bestimmung wieder verwendet werden kann.

Bei Lenkgetrieben bedeutet dies, dass aus einem Lenkgetriebe mit einem Defekt oder welches nicht voll funktionsfähig ist, wieder ein voll funktionsfähiges Ersatzteil hergestellt wird.

Gängige Defekte bei Lenkgetrieben können sein:

  • Ölverlust
  • Lenkungsspiel
  • Knackgeräusche
  • Ungleiche Lenkkräfte
  • Unfallschäden

Altteil mit Rost und defekten Leitungen

 

 Bild: Lenkgetriebe Altteil mit starkem Rost und defekten Leitungen

 

 

 

 

 

 

All diese üblichen Mängel kann man zu einem großen Prozentsatz im Prozess der Instandsetzung beheben und das Lenkgetriebe somit wieder voll funktionsfähig machen.

 

Weshalb gibt es instandgesetzte Lenkgetriebe statt Neuteile ? 

Auch wenn Sie als Kunde dies nicht immer ausdrücklich gesagt bekommen, so ist doch die Mehrzahl der angebotenen Lenkgetriebe auf dem deutschen Markt instandgesetzt.

Als Verbraucher erhalten Sie jedoch schnell den Eindruck, dass es sich bei manchen Angeboten - insbesondere durch Vertragshändler oder Autohäuser - um neue Ersatzteile handelt, da diese um ein vielfaches teurer sind als unsere Angebote. Dies ist jedoch nur selten der Fall.

Heuzutage findet man lediglich für einen verschwindend kleinen Prozentsatz an Lenkgetrieben noch Neuteile. Der Grund ist einfach:

Lenkgetriebe Neuteile werden in der Erstausrüstung (während der Produktion des Fahrzeugs) verbaut. Ist eine komplette Bauserie des Fahrzeugmodells erst einmal vom Band gelaufen, gibt es keine Notwendigkeit mehr, noch weitere Lenkgetriebe Neuteile für dieses Modell zu bauen oder zu liefern. Die Neuteile die es noch auf dem Markt gibt, werden abverkauft.

Bei vielen KFZ Ersatzteilen hat es sich bewährt, diese instandzusetzen anstatt neue Teile zu produzieren. Dies betrifft neben dem Lenkgetriebe auch Bauteile wie Servopumpen, Anlasser und Lichtmaschinen, Klimakompressoren oder auch Turbolader.

Instandgesetzte Teile können zu einem Bruchteil des Neupreises angeboten werden und erfüllen alle Kriterien für ein funktionsfähiges und qualitativ hochwertiges Bauteil. Wir geben auf unsere Teile zudem noch 2 Jahre Garantie.

 

Wie funktioniert die Instandsetzung ? 

1. Anlieferung und Begutachtung des Altteils

Das Lenkgetriebe Altteil wird im ersten Schritt visuell und mechanisch begutachtet. Das Gehäuse wird optisch auf Risse oder Brüche geprüft und das Lenkgetriebe wird manuell gedreht um zu gewährleisten, dass dieses nicht fest oder extrem schwergängig ist.

2. Zerlegen und Reinigen der Einzelteile

Anschließend wird das Lenkgetriebe in all seine Einzelteile zerlegt. Die Einzelteile werden in eine Box gepackt welche mit der Artikelnummer und einer einmaligen Referenz versehen ist um zu gewährleisten, dass alle Teile beisammen bleiben. Somit stellen wir sicher, dass keine Teile vertauscht werden oder fehlen können.

Die Einzelteile des Lenkgetriebes werden per Hand sorgfältig gewaschen und gereinigt.

 

Manuelles Zerlegen und Reinigen der Lenkgetriebe Einzelteile

3. Bereitstellen der Einzelteile zur Montage

Alle vorbereiteten Einzelteile zu einem bestimmten Lenkgetriebe werden in der Produktionsbox gelagert. Diese Box mit den benötigten Teilen ist im kompletten Instandsetzungsprozess immer mit dabei, so dass alle Teile griffbereit sind und ein Vertauschen ausgeschlossen ist.

Lenkungsteile für die Montage

4. Bearbeitung der Zahnstange und der Kolbenstange

Die Zahnstange ist mit eines der wichtigsten Teile des Lenkgetriebes. Diese dient als Übertragung der Kraft von der Lenksäule auf die Axialspurstangen

Die Zahnstange läuft unsichtbar innen im Lenkgehäuse und wird von mehreren Dichtungen nach aussen hin abgedichtet. 

Diese unterteilt sich in zwei Bereiche: den mechanischen und den hydraulischen Bereich.

Der mechanische Bereich ist der Bereich mit der Verzahnung. Die Verzahnung greift in das Lenkritzel des Steuerventils und überträgt somit die Lenkkraft. Dieser mechanische Bereich läuft nicht im Hydrauliköl und wird lediglich gefettet.

Der hydraulische Bereich, den man auch Kolbenstange nennt, läuft dahingegen im Öl. In diesem Bereich gibt es wiederum zwei Kammern: eine für die Servounterstützung nach links und eine für die Unterstützung nach rechts. Diese beiden Kammern sind durch den Kolben gegeneinander abgeschirmt wobei es jedoch immer eine minimale innere Leckage zwischen diesen Kammern gibt.

Die Oberfläche der Kolbenstange muss zu 100% glatt und frei von Rost, Markierungen oder Kratzern sein. An ihr sitzen Dichtungen die dafür sorgen, dass es nicht zu einem Verlust des Öls nach aussen hin kommt.

Um die perfekte Oberfläche zu gewährleisten, wird die Kolbenstange manuell geschliffen, vermessen und kalibriert.

Es muss zum einen sichergestellt sein, dass die Oberfläche absolut glatt ist. Auf der anderen Seite muss der perfekte Sitz der Dichtungen gewährleistet werden. 

Aus diesem Grund kann die Kolbenstange nur zu einem gewissen Maß abgeschliffen werden, da sonst der Sitz der Dichtung nicht mehr gegeben wäre.

Vermessen und Abschleifen der Zahnstange

5. Montage der Einzelteile

Nachdem nun alle Einzelteile bearbeitet wurden und auf Ihre Funktion geprüft worden sind, beginnt der Zusammenbau des Lenkgetriebes.

Hierbei wird zuerst das Stützlager eingesetzt welches auch die Führung der Zahnstange übernimmt.

 Einsetzen Stützlager

 Im Anschluss wird die Zahnstange in das Gehäuse eingeführt und dann von oben mit dem Steuerventil - dem Herzstück der Servolenkung - verbunden. Besonders in diesem Schritt ist Erfahrung, eine ruhige Hand und viel know how gefragt.

Montage des Steuerventils

6. Einstellen und Kalibrieren des Lenkspiels

Das Spiel zwischen Ritzel des Steuerventils und der Zahnstange bezeichnet man gemeinhin als Lenkspiel.

Ist dieses zu groß, haben bemerken Sie dies als "Spiel" im Lenkrad beim Lenken, dh. die Kraft die Sie oben einlenken kommt nicht unten an den Rädern an.

Ist dieses zu klein, ist das Lenken sehr schwergängig.

Es gilt also, hierbei den perfekten Mittelwert zu finden. Wir befolgen im Rahmen der Instandsetzung die Vorgaben der Hersteller. Hierbei wird das Spiel im Zehntel Bereich eingestellt.

Wir haben jedoch die Erfahrung gemacht, dass, wenn wir dem Lenkgetriebe etwas weniger Spiel als vorgeschrieben geben, der Kunde länger Freude an einer straffen und spielfreien Lenkung hat und dies weit über die 2 Jahre Garantiezeit hinaus.

Kalibrierung Lenkspiel

7. Funktionsprüfung

Im vorletzten Schritt wird das nunmehr fertig montierte Lenkgetriebe auf Funktion geprüft. Hierbei machen wir zwei unterschiedliche Prüfungen: den Test mit Druckluft und den Funktionstest mit hydraulischem Öl.

Beim pneumatischen Test mit Druckuft werden die Ein - und Ausgänge des Lenkgetriebes verschlossen, so dass ein geschlossenes System entsteht. Hierbei wird darauf geachtet, dass der Druck der sich aufbaut nicht absinkt. So stellt man die Dichtigkeit des Lenkgetriebes sicher. Luft kann auch durch kleinste Risse oder Undichtigkeiten entweichen. Somit stellen wir die absolute Dichtigkeit des Lenkgetriebes sicher.

 

Beim hydraulischen Test wird ebenfalls noch einmal die Dichtigkeit geprüft, jedoch auch die Funktion. Hierbei wird mittels eines Geräts das dynamische Ritzeldrehmoment, die Lenkanstengung und die Lenkkraft gemessen. Dies spiegelt die Funktion und Arbeit später im Fahrzeug wieder.

Jedes unserer Lenkgetriebe hat aufgrund dieser Prüfung noch einen kleinen Rest Prüföl im Inneren. Diese Restmenge kann im Karton auslaufen. Bitte betrachten Sie dies als Qualitätssiegel, denn so wissen Sie sicher, dass das Lenkgetriebe vorher hydraulisch geprüft wurde.

Nach bestandener Prüfung geht das Lenkgetriebe zum letzten Schritt,

8. Finnishing und Lack

Das geprüfte und fertig montierte Lenkgetriebe wird nun noch komplett lackiert und versiegelt. Dies dient dem Korrosionsschutz und dem ansprechenden Erscheinungsbild.

Zudem wird das Lenkgetriebe unsichtbar mit einer Seriennummer und einer Schlagzahl versehen und / oder sichtbar mit einem Barcode Etikett.

Somit können wir ganz genau nachvollziehen, wann und von welchem Mitarbeiter Ihr Lenkgetriebe gebaut wurde. Wir wissen, welche Teile hierfür verwendet wurden und wie das Lenkgetriebe bei den beiden Funktionsprüfungen abeschnitten hat.

 

Wir hoffen, Sie konnten einen spannenden Einblick in die Welt unserer Lenkgetriebe Instandsetzung gewinnen.